Anzeige

Assassin`s Creed Identity

AC Identity Titelbild | Inside Games - Test
Assassin`s Creed Identity für Android und IOS versetzt den Spieler zurück zu den Anfängen der Spielreihe. In der Zeit der italienischen Renaissance nehmen die Assassinen den Kampf gegen die Krähen auf und versuchen, deren Komplott zu durchbrechen.

Assassin`s Creed zurück auf Smartphone

Auf welche Art und Weise der Spieler die ihm gestellten Aufgaben erfüllt, ist ihm überlassen. Diese Freiheit beginnt zugleich am Anfang des Spiels mit einer klassischen Charakterwahl. Hier kann aus drei verschiedenen Klassen gewählt werden: Berserker, Schattenklinge und Trickser. Sie alle bringen unterschiedliche Fertigkeiten und dadurch ein geringfügig unterschiedliches Kampfgefühl mit sich. Darüber hinaus gibt es noch eine vierte Klasse; den Dieb. Er ist aber nicht direkt auswählbar, sondern kann im späteren Spielverlauf mit Geduld freigespielt oder mit Echtgeld gekauft werden. Außerdem können im späteren Spielverlauf weitere Klassenslots freigeschaltet und somit die anderen Klassen ausprobiert werden.

Optische Anpassungen bei der gewählten Klasse fallen dagegen minimal aus. Nur kleine Veränderungen im Gesicht sind möglich. Das ist aber kaum der Rede wert und ist hier nur eine Randnotiz.

Anzeige

Verbesserungsmöglichkeiten der Assassinen

Assassin`s Creed Identity beinhaltet natürlich auch ein RPG Element. Der Charakter kann mit diversen Ausrüstungsgegenständen bestückt und so verstärkt werden. Neben den Questbelohungen stellt das Handwerk die Hauptquelle der Gegenstände dar. Leider haben die Gegenstände auch hier keinen Einfluss auf die Optik des Assassinen. Hierzu stellen die Klassenmonturen eine Ausnahme dar. Sie verändern tatsächlich das Aussehen.

Weiterhin können verschiedene Fähigkeiten ausgewählt und gelevelt werden. Die hierfür notwendigen Punkte gibt es beim Levelaufstieg und können anschließend im Fähigkeitsbaum investiert werden. Hierbei muss sich der Spieler entscheiden, in welche Richtung der Charakter spezialisiert werden soll. Aber keine Sorge, die vorgenommene Punktevergabe ist nicht endgültig und kann jederzeit zurückgesetzt werden.

AC Identity Assassinen Verbesserungen | Inside Games - Test

Für die Verbesserungen der Assassinen baut Ubisoft klassische RPG Elemente ein wie Ausrüstungsgegenstände und Fertigkeitenbaum.

AC Identity: Wenige Missionen und kaum Vielfalt

 Im Grunde kann der Spieler aus zwei verschiedenen Spielmodi auswählen. Auf der einen Seite gibt es in der Kampagne Missionen, die die Hauptstory vorantreiben. Auf der anderen Seite gibt es verschiedene Aufträge. Allerdings stehen sie in keinem Zusammenhang zur Geschichte.

Spielerisch unterscheiden sich die beiden Varianten eigentlich nicht. Der ausgewählte Assassine betritt eine räumlich begrenzte Missionskarte und versucht die gestellten Aufgaben zu erledigen. Wie das Hauptziel erfüllt und damit die Quest abgeschlossen wird, liegt dabei frei in der Hand des Spielers.

Die Gegner können offen und offensiv ausgeschaltet werden. Genauso gut kann aber auch versucht werden, sie zu umlaufen. Oder als weitere Möglichkeiten bieten sich verschiedene Versteckmöglichkeiten – wie Heuhaufen, Sitzbänke oder Menschenmengen – an, um aus einer Deckung heraus zu agieren. Besonders schön ist die Möglichkeit, an verschiedenen Stellen auf Gebäude zu klettern. Auch wenn die Karten räumlich begrenzt sind, kann sich der Spieler sehr frei bewegen und verschiedene historische Bauwerke – wie das Kolosseum -entdecken.

Tatsächlich bleiben diese Freiheiten leider etwas theoretisch. Denn durch optionale Ziele, die gute Belohnungen geben, wird dem Spieler doch vorgeschrieben, welchen Weg er einschlagen soll. Auch das Nutzen der Umgebung hätten wir uns als bedeutendere Möglichkeit gewünscht. Zwar gibt es in Assassin`s Creed Identity diverse Mittel. Allerdings sind sie teilweise spärlich auf der Karte verteilt und in ihrer Diversität eher begrenzt. Und so rennt unser Assassine doch recht offen durchs Missionsgelände und räumt einen Gegner nach dem anderen ab.

AC Identity Grafik | Inside Games - Test

Bei der grafischen Umsetzung hat Ubisoft geklotzt und nicht gekleckert. Die Missionsumgebungen sehen wirklich klasse aus!

Die Optionsorte sind grafisch sehr gut umgesetzt. Auch wenn über die Atmosphäre öfter die Stirn gerunzelt werden kann. So wäre ein wenig mehr Interaktion des Assassinen mit seiner Umwelt wünschenswert. Besonders der Beginn einer Begleitmission wirken merkwürdig. Eine Introsquenz oder Dialoge zwischen den Charakteren würden hier Abhilfe schaffen.

In diesem Zusammenhang fällt auch ein weiteres Problem auf: Es ist natürlich absolut sinnvoll, dass die Meuchelmorde nicht weiter auffallen. Aber teilweise springt der Charakter mit gezückter Klinge mehrere Meter durch die Luft und streckt den Gegner nieder. Selbst dann gibt es keinen Aufschrei unter den Leuten. Und selbst für die Wachen ist es kein Problem über die leblosen Körper ihrer Kameraden zu laufen, solange sie nicht den Mord beobachtet haben.

Anzeige

Fazit des Inside Games Test

Inhaltlich sieht es bei Assassin`s Creed Identity insgesamt sehr dünn aus. Mit dem Kauf des Spiels erhält der Spieler Zugang zu 10 Quests in der Kampagne. Das ist schon recht mager. Zwar kann mit wenig Geld ein weiteres Packet gekauft werden. Aber auch diese vier zusätzlichen Aufgaben machen den Kohl nicht fett. Weiterhin sind die verschiedenen Aufträge linear und stark wiederholend. So bringt Ubisoft keine Abwechslung ins Spiel. Und zu guter Letzt scheint Ubisoft auch mit dem Implementieren von Erfolgen für Kampf, Missionen und so weiter eher auf Quantität als Qualität zu setzen.

AC Identity Missionen | Inside Games - Test

Der Inhalt ist in AC Identity eher Mangelware – schade.

Optimal ist auch die Steuerung nicht gelöst und mehr als nur gewöhnungsbedürftig. Es kam des Öfteren im AC Identity Test vor, dass die Assassinen machten, was sie wollten. Etwas hilfreich ist hier die Funktion des Auto-Pathing. Tippt der Spieler auf einen Punkt vor sich, bewegt sich der Assassine automatisch dahin. Damit kann man zumindest die unbeabsichtigten links und rechts Bewegungen vermeiden.

Trotz dass es sich bei Assassin`s Creed Identity um ein Kaufspiel handelt, baut Ubisoft dennoch einen Item Shop ein. Zwar kann für die erwerblichen Items ausschließlich Ingame Währungen verwendet werden. Aber dennoch kann hier mit richtigem Geld ein Vorteil erkauft werden.

Anzeige

Assassin's Creed Identity
Entwickler/Publisher Ubisoft/Blue Byte
Version 2.8.3_007
Getestet auf Huawei P10 lite
Kosten 2,99€
Bewertung
65
Unterhaltungswert Bewertung 3.0
Umfang 2.5_gamepads
Suchtfaktor/Langzeitmotivation Bewertung 3.0
Grafik und Sound Bewertung 4.5

Weiterführende Links

Entwickler Seite




Anzeige
Gefällt dir? Zeig es deinen Freunden!

Auch Interessant:

Inside Games | Neuerscheinungen

Neuerscheinungen August 2019

Neuerscheinungen im August 2019 – in diesem Artikel zeigen wir euch die neuen Game Apps des aktuellen Monats, die im Store einen guten Eindruck machen. Wir werfen einen Blick darauf und überprüfen, ob die Apps auch beim zweiten Blick bestehen können.

Weiterlesen
Hp Guide | Inside Games - Guide

Harry Potter Wizards Unite Guide

Auf dem Weg zum kompletten Register mit allen eingetragen findbaren Gegenständen gibt es einige Stolpersteine. Im neuen Inside Games Guide geben wir nützliche Hinweise und alle wichtigen Informationen an euch weiter.

Weiterlesen
Hp Wizards Unite Titelbild | Inside Games - Test

Harry Potter: Wizards Unite – Der Brief aus Hogwarts ist da!

Seit J.K. Rowling Harry Potter schuf, träumen viele von einem Brief der Zauberschule. Durch Niantics neue AR App kann diese Hoffnung natürlich nicht erfüllt werden – ein Stück weit rücken dennoch die magische Welt und die der Muggel näher zusammen. Wie die Umsetzung gelungen ist, zeigen wir im Inside Games Test.

Weiterlesen
Inside Games | Neuerscheinungen

Neuerscheinungen Juli 2019

Neuerscheinungen im Juli 2019 – in diesem Artikel zeigen wir euch die neuen Game Apps des aktuellen Monats, die im Store einen guten Eindruck machen. Wir werfen einen Blick darauf und überprüfen, ob die Apps auch beim zweiten Blick bestehen können.

Weiterlesen
Auto Chess Titelbild | Inside Games - Test

Auto Chess Mobile – Tower Defense auf dem Schachbrett

Dota machte es vor – viele ziehen nach. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis Auto Chess auch auf dem Smartphone Einzug erhält. Wie und ob die mobile Umsetzung gelungen ist, überprüfen wir im Inside Games Test.

Weiterlesen

World of Kings – WoW lässt grüßen

Zurzeit sprießen die MMORPGs für Smartphone nur so aus dem Boden, jeden Monat ist ein Entwicklerteam mit einem eigenen Titel dabei. Dieses Mal schickt ZLONG World of Kings ins Rennen. Dabei bedienen sich die Entwickler recht häufig bei dem ehemaligen Vorreiter des Genres – World of Warcraft. Ob hier nur ein billiger Klon unterwegs ist, oder ob WoK mehr zu bieten hat, zeigen wir im Inside Games Test.

Weiterlesen
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü